Psychologische Schmerztherapie

Aus der modernen Schmerzforschung wissen wir heute, dass es sich bei der Entstehung und Wahrnehmung von Schmerzen um ein ganz komplexes Gefüge aus verschiedenen Faktoren handelt: Erhöhte Aufmerksamkeit, Ängste und Sorgen sowie negative Gefühle führen dazu, dass über die Ausschüttung von Stresshormonen und Einflüsse auf die Schmerzverarbeitung die Schmerzen verstärkt werden. Es bildet sich ein Schmerzgedächtnis und die Schmerzen werden immer schlimmer und dauern immer länger an. Im schlimmsten Falle entsteht ein chronischer Dauerschmerz.


Langanhaltende oder immer wiederkehrende Schmerzen können dann zermürben. Sie lösen Gefühle der Angst, depressive Verstimmungen, Schafstörungen und Gedanken der Hoffnungslosigkeit aus und können dazu führen, dass ein Schmerzpatient die Freude am Leben verliert und sich am liebsten nur noch zurückziehen möchte. Dies verstärkt wiederum die Schmerzen oder erhöht das Risiko für eine nächste Schmerzattacke. 


So fühlen sich viele Schmerzpatienten gefangen in einem Teufelskreis, aus dem sie allein nicht mehr herausfinden.


Mein Angebot:

Mit Hilfe psychologischer Techniken, lernen Sie ganz individuell, den Schmerz zu kontrollieren: Hypnose und Selbsthypnose geben Ihnen hocheffektive Methoden an die Hand, um Ihre Schmerzen zu lindern sowie schmerzauslösende oder -verstärkende Situationen zu bewältigen oder konstruktiv zu verändern. Gemeinsam entwickeln wir dazu ihre persönlich hilfreichen inneren Bilder und Vorstellungen. Die Trancen können Sie während unserer Sitzungen mit Hilfe Ihres Smartphones aufnehmen. So können Sie deren wohltuende Wirkung ganz einfach auch zuhause genießen.


Sie können zudem ein Entspannungsverfahren lernen, das Ihnen hilft, muskuläre Verspannungen zu vermeiden oder abzubauen. Mit Hilfe der Entspannung fühlen ie sich gelassener, können wieder besser schlafen und so leichter neuen Energie tanken.


Durch die Veränderung negativer Gedanken und Gefühle sowie die Förderung von Genuss und Aktivität finden Sie wieder zu mehr Lebensfreude.


Die Kombination verschiedener Methoden (gern auch in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Arzt) macht es Ihnen möglich, aus dem Teufelskreis der chronischen Schmerzen auszusteigen und mit Energie Ihr Leben nach Ihren Vorstellungen zu gestalten.


Therapie für Kinder und Jugendliche mit chronischen Schmerzen

Im Rahmen meiner Tätigkeit an der Kinderklinik Dritter Orden in München, habe ich ein Konzept zur Behandlung chronischer Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen entwickelt. Es vereint kognitiv-verhaltenstherapeutische mit hypnotherapeutischen Techniken und kann sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting angewandt werden. Die Evaluation ergibt gute Erfolge sowohl nach Therapieende als auch nach einem halben Jahr.

Aufbauend auf dem Modell “Das Schmerztor“, das auf leicht verständliche Weise den Beitrag körperlicher, psychologischer und sozialer Faktoren bei der Entstehung und Chronifizierung von Schmerzen erklärt, werden in sechs Therapie-Einheiten Strategien der Stressbewältigung und Schmerzprävention entwickelt.

Im Laufe des Jahres 2018 konnte ich "Alles im Kopf!" bei verschiedenen Veranstaltungen und Fortbildungen vorstellen und habe dazu sehr gute Rückmeldungen bekommen. 

In Zukunft wird es also nicht nur in der Kinderklinik Dritter Orden und in meiner Praxis sondern auch in anderen Kliniken und Praxen zum Einsatz kommen.


Das Manual zu "Alles im Kopf!" ist veröffentlicht im Verlag Carl Auer Systeme:




 


Bitte rufen Sie mich an:

 089-84059167


...oder schreiben Sie mir eine Email:

info@kaindl-therapie.de